Veröffentlicht am 05. Dezember 2019.

Neues Release BTC EmbeddedPlatform 2.5

Das neue Release BTC EmbeddedPlatform 2.5 (inkl. BTC EmbeddedTester 4.5) ist ab sofort verfügbar. Zu den neuen Features zählen unter anderem

1. Calibration variants
Dieses neue Feature erlaubt es, einen Testfall mit mehreren Kalibrations-Datensätzen zu verknüpfen, so dass dieser automatisch mehrfach ausgeführt wird. Kalibrations-Datensätze werden zentral pro Testprojekt verwaltet und können manuell erstellt oder importiert/exportiert werden.
2. Neuer Use Case: Requirements Analysis (CCC)
Das neue AddOn "Requirements Analysis" ermöglicht die Analyse sicherheitskritischer Requirement auf Konsistenz, Korrektheit und Vollständigkeit (oder auch CCC=Consistency, Correctness, Completeness). Die Konsistenz-Prüfung führt eine vollständig automatische Analyse durch um Widersprüche in einer Menge von Requirements aufzudecken. Korrektheit bedeutet, dass Anforderungen auch tatsächlich die gewünschte Funktionalität beschreiben. Dies lässt sich mithilfe von Testfällen überprüfen, die sozusagen auf den Requirements ausgeführt werden; man könnte hier von einer "Requirements-in-the-loop" Simulation sprechen. Vollständigkeit liegt vor, wenn die vorhandenen Requirements für ein bestimmtes System immer zu einem eindeutig definierten Ausgangsverhalten führen. Diese drei Methoden erlauben es, die Qualität sicherheitskritischer Anforderungen in einer sehr frühen Entwicklungsphase zu überprüfen und zu verbessern.
3. Support für Simulink Embedded Coder®
BTC EmbeddedPlatform unterstützt ab sofort zusätzlich zu Simulink, dSPACE TargetLink und handgeschriebenem C-Code auch Embedded Coder Modelle. In einem entsprechend angelegten Testprojekt können Testfälle sowohl auf Modell-Ebene (MIL) als auch auf dem von Embedded Coder generierten Produktionscode (SIL) ausgeführt werden. Ein neuer Dialog erlaubt hier die Überprüfung und Konfiguration des Mappings zwischen Modell- und Code-Elementen. Alle von der BTC EmbeddedPlatform unterstützten Use-Cases wie beispielsweise Code Coverage Analyse, Automatische Testfallgenerierung oder formale Verifikation sind für Embedded Coder verfügbar..
4. Verbesserte Unterstützung von Enumerations
Um die Testfallerstellung noch intuitiver zu gestalten, bietet BTC TestComposer (als Teil von BTC EmbeddedTester) nun neue Dropdown Menus zur Auswahl von Enumerations. Die Liste der verfügbaren Enumerations wird automatisch bei der Modellanalyse aus Simulink übernommen und auch bei der automatischen Testfallgenerierung berücksichtigt.
5. User-Defined Architecture
Dieser neue Projekt-Typ erlaubt es, eine Systemarchitektur unabhängig von einer konkreten Implementierung (wie z.b. Simulink/TargetLink) anzulegen und zu verwalten. Somit können viele Use-Cases wie die Formale Spezifikation oder die automatische Anforderungsanalyse in einer sehr frühen Projektphase durchgeführt werden.
6. Interactive Testing
Für schnelle Iterationen und Test Driven Development können mit diesem neuen Feature ein Testfall in BTC TestComposer und das entsprechende Simulink Modell parallel geöffnet werden. Die Einflüsse von kleinen Veränderungen am Modell auf den Testfall (oder umgekehrt) lassen sich somit schnell und einfach analysieren.
7. Model Coverage Reporting während der MIL Simulation
Während die Model Coverage Analyse in BTC EmbeddedTester bisher eine seperate MIL Simulation erforderte, ist es nun möglich die Model Coverage direkt bei einer MIL Simulink aufzeichnen zu lassen. Die Messung basiert auf der Toolbox "Simulink Check", welche eine seperate Lizenz von TheMathworks benötigt.